Aktionen des Monats

Schuljahr 2016/17


Mai 2017


Musical "Arno und die Ameisenbande"

Am Sonntag, den 14. Mai 2017 war es soweit: Nach monatelanger Proben führten die Schüler der LG 6 das Musical „Arno und die Ameisenbande“ auf. Gemeinsam mit Stefan Rauch und ihren Lernbegleitern studierten sie im Rahmen des KW-Unterrichts das Stück ein und wurden dabei unterstützt von einem Chor der LG 1-4.

Auch für das leibliche Wohl wurde gesorgt. Die Eltern der LG 6 halfen mit Kaffee und Kuchen aus und die Schülerfirma KooBo mixte leckere Saft-Cocktails. Wir bedanken uns bei allen, die dabei waren und uns auf verschiedenste Art und Weise unterstützt haben!


April 2017


LG 4 und LG 5 zu Besuch in der Buchhandlung „Schwarz auf Weiß“ und in der Mediothek in TBB

Zwei Lerngruppen an je einem Tag voller Erwartung mit ihren Lernbegleitern in Tauberbischofsheim und noch einen ganzen Tag für gemeinsame Erlebnisse vor sich! Dies waren beste Voraussetzungen für einen gelungenen Tag: Anlässlich des „Welttag des Buches 2017“ verschenkte auch dieses Jahr wieder die Stiftung Lesen Buchgutscheine. Diese konnten in einer Buchhandlung, die sich an dieser Aktion beteiligt, eingelöst werden. Es durfte sich gefreut werden, denn alle Schüler bekamen nach einer spannenden Einführung durch Herrn Benz in der Buchhandlung  „Schwarz auf Weiß“ ein Taschenbuch aus der Reihe „Ich schenk dir eine Geschichte“ überreicht. Das haben sie wirklich toll arrangiert, Herr Benz, DANKE!

Bereichert wurde unser Ausflug durch ein Buch-Casting in der städtischen Mediothek mit Frau Driessen. Hier musste man einfach Lust aufs Lesen bekommen!

Nochmals ein DANKESCHÖN an die Eltern, die diesen Tag mit ermöglicht haben!


Jährlich findet der Girls- und Boys - Day statt. Dieses Jahr war es am 27. April wieder  soweit. Dieser Tag ist für Mädchen und Jungen da, um in Berufe hineinzuschnuppern, die nicht typisch für ihr eigenes Geschlecht sind. Zum Beispiel verbringen die Jungen einen ganzen Tag beim Friseur wohingegen die Mädchen in einen handwerklichen Betrieb gehen.

Am 27. April nahmen alle Mädchen und Jungen aus der Lerngruppe 7 teil. Alle miteinander erhielten einen Einblick in das jeweilige Arbeitsfeld und erfuhren, wie es £ist zu arbeiten. Auch hörten sie, welche Ausbildungsmöglichkeiten der einzelne Betrieb anbietet und wie eine Ausbildung verläuft. Hineingeschnuppert wurde im Kindergarten, in der Altenpflege, beim Friseur/Kosmetik und bei unserer Partnerfirma Systemair.

Am nächsten Tag tauschten die Schüler ihre Erfahrungen, Einblicke und Tätigkeiten untereinander aus und reflektierten ihre dabei wahrgenommenen Stärken. Aussagen wie „Ich wusste ja gar nicht, dass ich bohren kann. Vielleicht ist dieser Beruf doch etwas für mich.“ oder „Mensch war das anstrengend, die ganze Zeit mit Kindern zu spielen und Streitereien unter ihnen zu schlichten.“ konnte man dabei hören. Diese Schüleraussagen zeigen, wie wichtig dieser Tag für Schüler ist.

Wir bedanken uns recht herzlich bei unserer Partnerfirma Systemair sowie bei allen anderen Betrieben/ Einrichtungen in und um Ahorn herum, die unseren Schülern diesen Tag ermöglichten. DANKE!


Osterhase im Lernhaus Ahorn gesichtet

Kurz vor den Osterferien wurde der Osterhase im Lernhaus gesichtet. Daraufhin machten sich die Erst- und Zweitklässler gleich auf die Suche nach ihm. Gefunden haben sie den Osterhasen zwar nicht, aber an seiner Stelle bunt gefüllte Osterkörbchen.

DANKE lieber Osterhase und großes Lob an deine Helfer aus LG 8 mit Frau Spies-Volkert.


„Groß“ und „Klein“ lesen gemeinsam

310

Mit großer Vorfreude erwarten wieder die Erstklässler ihre Lesepaten aus LG 8, denn in der kommenden Schulstunde können sie ihre Lesefortschritte den Großen zeigen. Die Achtklässler hören den Kleinen geduldig zu, besprechen mit ihnen den Inhalt, geben Lesetipps oder lesen selbst kleine Geschichten vor. Von dieser gemeinsamen Lesezeit profitieren sowohl die „Kleinen“ als auch die „Großen“. Und nebenbei wachsen die Schüler zusammen und genießen das Gefühl, ein großes oder kleines „Schulgeschwisterchen“ zu haben.


März 2017


Schulfest "Gute Schule ist (k)eine Kunst"... (Bericht FN)


Mit kleinen Sprüngen viel erreichen!

Laufen, Springen, Ballspielen – was eigentlich dem natürlichen Bewegungsdrang von Kindern entspricht, gehört heute nicht mehr selbstverständlich zu ihrem Tagesablauf. Viele spielen stundenlang am Computer oder sehen fern und bewegen sich dementsprechend wenig. Skipping Hearts möchte Kinder bewegen und bietet ihnen ein Training im Bereich Rope Skipping (sportliche Form des Seilspringens) an. Rope Skipping eignet sich hervorragend, um Kindern eine gute sportmotorische Basis zu vermitteln. Im Team werden nicht nur Schnelligkeit, Ausdauer und Kraft, sondern auch Koordination, Beweglichkeit und das Rhythmusgefühl verbessert.

Am 13.03.2017 nahm unsere LG4 an dem Präventionsprojekt der deutschen Herzstiftung „Skipping Hearts“ teil. 1 ½ Stunden übten die Schülerinnen und Schüler mit Workshopleiter Rainer Kuvan und Sportlehrer Hr. Cosgun viele verschiedene Sprünge mit dem Rope Skipping Seil und studierten eine Choreographie ein. Die neu erworbenen Springkünste wurden anschließend bei einer 10 minütigen Vorführung interessierten Eltern und der ganzen Schule vorgeführt. Am Ende hatten alle Grundschulkinder noch die Möglichkeit, die besonderen Rope Skipping Seile auszuprobieren.

Alle Kinder waren sich einig: Seilspringen bringt viel Spaß und man erzielt schnell Fortschritte!


Februar 2017


Ausbildungsbotschafter zu Besuch im Lernhaus

 

Heute waren die Ausbildungsbotschafter bei uns im Lernhaus und stellten verschiedene Ausbildungsberufe vor. Unter anderem war unsere Partnerfirma LTI zu Besuch. Zwei Auszubildende berichteten uns spannend über die möglichen Ausbildungsberufe bei LTI. Sie informierten uns über ihre eigenen Erfahrungen und über die Berufsschule und wie sie selbst damit zurechtkommen. Viele von uns hatten Fragen wie z.B. wo sich die Berufsschule befindet und wie die Ausbildung abläuft. LTI bekam 2013 auch eine Auszeichnung für den besten Ausbildungsplatz. Das bedeutet, Ausbildung bei den Besten! Bei LTI hat man außerdem viele Möglichkeiten sich weiter zu bilden, das berichteten die Ausbildungsbotschafter sehr ausführlich und wir konnten viel erfahren.

Als zweiten Ausbildungsbotschafter kam Tim Wagner von unserer Partnerfirma Garten Stahl. Herr Wagner brachte viele Informationen und Gegenstände aus seinem Berufsalltag mit und machte uns den Beruf des Landschaftsgärtners schmackhaft. Wir waren erstaunt, wie abwechslungsreich dieser Beruf ist.

Abschließend lernten wir noch den Beruf der Gesundheits- und Krankenpflegerin kennen, der von  Linda Müller und ihrer Kollegin vorgestellt wurde. Auch die beiden brachten viele Informationen und sogar einen tollen Film für uns mit. Für Fragen waren sie stets offen und erklärten alles sehr ausführlich. Wir sind sehr froh, dass die Ausbildungsbotschafter sich für uns Zeit genommen haben.


Die LG 8 bedankt sich recht herzlich bei den Botschaftern und bei Frau Wittstock vom Fabi e.V., die diesen Vormittag für uns organisiert hat.

(von Tobias, Milena, Noelle und Mira)

 

SMV-Fasching 2017


Gute Schule ist (k)eine Kunst!

Am Lernhaus entstanden unter der Leitung von Designerin Renate Gresser außergewöhnliche Kunstwerke. Hier ein paar Ausschnitte:

 

       
           
       
           
       



„Was zählt, ist die Gemeinschaft“

von FN-Redaktionsmitglied Sabine Holroyd

Dass viele Köche den Brei verderben, gilt nicht immer. Im Lernhaus Ahorn nämlich entstehen momentan außergewöhnliche Kunstwerke. 270 Schüler sind daran beteiligt.



Ahorn. Die Wintersonne hat sich durch den Dunst gekämpft und scheint durch das Glasdach auf eine Szene, die sich so nicht jeden Tag bietet. Die Aula der Schule hat sich in ein kunterbuntes, quicklebendiges Atelier verwandelt. Auf dem Boden, an den Wänden und auf Tischen - überall entsteht Kunst. Coole Beats machen das Arbeiten noch schöner. Renate Gresser weiß, was Schüler wollen.

Unter der charmanten Anleitung der Künstlerin des Boxberger Unternehmens Michelberger RaumDesign legen sich die Kinder und Jugendlichen so richtig ins Zeug. Sie tragen Kleidung, die Farbkleckse abbekommen darf, und Namensschilder. Eingeteilt sind sie nach dem Alphabet in vier Gruppen. Das heißt, die "Kleinen" dürfen mit den "Großen" zusammenarbeiten.

"Es gibt hier keine Fehler"
Ein Konzept, das aufgeht. Renate Gresser kann gar nicht aufhören zu schwärmen: "Es gibt hier keine Fragen, keine Fehler. Was zählt, ist das große Format, die Gemeinschaft. Alles ist im Fluss. Man glaubt gar nicht, welch unglaubliche Effekte so viele Handschriften erzeugen können. Wir befinden uns hier wie auf einem anderen Planeten". Ihre Begeisterung steckt alle an. Die Schüler wechseln ständig ihren Arbeitsplatz, und auch ihre "Werkzeuge" variieren. "Wir arbeiten mit allen möglichen Stiften, außerdem mit Acrylspray, verschiedenen Pinseln, Verlängerungsstäben, Klebematerialien, Seidenpapier und Spachtelmasse. Auch Zeitungspapier wird verwendet", sagt Renate Gresser und lacht.

Der Zufall malt mit.

Auch das Lockere und Spontane gefällt ihr. Dass der Zufall oft "mitmalt", ist kein Weltuntergang, im Gegenteil. So wird das Kunstwerk schließlich noch einzigartiger. Die Designerin, die schon an vielen Schulen solche Projekte durchführte, muss wieder lachen, als sie zugibt, dass man sich ein klitzekleines Bisschen im "Chaosbereich" bewege. Das wirft ein noch sympathischeres Bild auf das Projekt, denn: Gehören Kunst und Chaos nicht irgendwie zusammen?

Dann wird sie ganz ernst und hält ein Plädoyer für die Kunst: Sie komme ihrer Meinung nach nämlich viel zu kurz an den Schulen. Und dabei sei Kreativität doch so wichtig, auch später, im Berufsleben. "Das konzeptionelle Denken und die Teamfähigkeit", sagt sie, "sind ebenfalls wichtig. Was hier gerade sozial abläuft, ist unschätzbar. Das verändert eine Schule nachhaltig".

"Tolle Atmosphäre"

Allerdings brauche eine Schule auch den Mut zu solch einer Aktion. Und den hatte das Lernhaus Ahorn mit seiner Rektorin Carmen Stemmler. "Dieses Projekt passt perfekt zu unserer Schule", sagt sie und freut sich über die "tolle Atmosphäre" und über die Wertschätzung, die auch die Kinder und Jugendlichen diesem "Abenteuer" entgegenbringen. "Unsere Schüler waren von Anfang an sehr motiviert. Es wird hier nicht gewertet, was falsch ist und was richtig. Ich bin einfach superstolz." Die Zusammenarbeit mit Renate Gresser sei "fantastisch": "Sie hat uns alle sofort fasziniert". Finanziell wurde das Ganze übrigens vom Förderverein gestemmt. Der Boxberger Musiker und Lehrer Stefan Rauch übt parallel auch noch ein Musical mit den Grundschülern und der Lerngruppe 6 ein.

Jetzt muss nur noch ein Name für das Kunstwerk gefunden werden. Noch fungiert es unter dem Arbeitstitel "Von Punkt zu Punkt, von Schicht zu Schicht". Beim Schulfest am 12. März soll es dann der Öffentlichkeit vorgestellt werden.

Während die große, 14 Meter lange Leinwand im Lernhaus bleibt und als überdimensionales Schmuckstück dienen wird, kann man 40 kleinere Leinwandbilder sowie Künstlerkarten kaufen. "Wann hat man denn schon einmal die Gelegenheit, ein Bild zu erwerben, das so viele Handschriften trägt?", macht Renate Gresser schon mal Werbung für die gute Sache.

© Fränkische Nachrichten, Donnerstag, 09.02.2017


Januar 2017


BauBus am Lernhaus Ahorn

Am Mittwoch, den 25.01.2017 war der BauBus bei uns am Lernhaus Ahorn zu Besuch. Er war ausgestattet mit spannenden Spielen und Rätseln rund um die verschiedenen Bauberufe, wie z.B. Baumaschinenführer, Betonbauer oder Zimmermann. Am Spannendsten für unsere Lerngruppe waren das BauBoard und der Baukasten. Auf dem BauBoard musste man das Gleichgewicht halten und nebenbei in kürzester Zeit Fragen zu Bauberufen beantworten. Im Baukasten liefen drei verschiedene Filme, die in der Egoperspektive abgespielt wurden. Zusätzlich bewegte sich der Sitz je nach Film nach oben und unten. So hatte man das Gefühl, live bei der Aktion dabei zu sein.

Leider konnten wir durch technische Probleme nicht alle Möglichkeiten des BauBus ausnutzen. Dieser wird aber im Juni nochmal ans Lernhaus Ahorn kommen, so dass wir dies nachholen dürfen. (Selina, Benny, Nico)

Insgesamt war das ein spannender und interessanter Tag für die LG 8! Herzlichen Dank an das BauBus-Team!

 


 

"stark.stärker.WIR"

Seit nunmehr 5 Jahren ist das Präventionskonzept „stark.stärker.WIR“ Teil des unterrichtlichen Inhalts an Baden Württembergs Schulen. Schwerpunkt des Konzepts ist es, Prävention und Gesundheitsförderung in einen größeren Zusammenhang zu stellen.

Das Lernhaus Ahorn hat lange zuvor bereits Präventionsarbeit durch unterschiedliche Inhalte in den einzelnen Klassenstufen geleistet. Nicht zuletzt durch die Einführung des schuleigenen Faches Lebe!, in dem Prävention und Gesundheitsförderung einen großen Platz einnehmen, werden Inhalte vermittelt, die zugeschnitten sind auf die einzelnen Lerngruppen, deren Alter, Interessen und Bedürfnisse.

Gerne arbeitet das Lernhaus dabei mit externen Fachleuten als Partner zusammen, welche die Inhalte aus Expertensicht vermitteln. Die Präventionsabteilung des Polizeireviers Tauberbischofsheim ist in diesem Zusammenhang einer dieser Partner. Nun fiel der Startschuss für eine noch intensivere Zusammenarbeit. Unter dem Titel „Polizeiliche Prävention auf dem Stundenplan“ werden im Laufe des Schuljahres vier unterschiedliche Veranstaltungen in fünf Klassenstufen zum Thema Prävention stattfinden.

Den Beginn machten die Lerngruppen 3 / 4 und 7. Während Haag den Grundschülern das Projekt “Kelly Insel“ vorstellte, informierte Hönninger die Schüler der LG 7 über die Gefahren der sozialen Medien. Die Schülerinnen und Schüler gaben sich gut informiert und wussten von bereits selbst gemachten Erfahrungen zu berichten. Dennoch konnten sie viele neue Informationen zum privaten Gebrauch der einzelnen Medien mitnehmen. Die Strafbarkeit von bestimmten Handlungen im Internet und die Vermittlung von Schutzmöglichkeiten wurden ebenso behandelt, wie das Thema Cybermobbing.

Das Projekt „Kelly Insel“ beschäftigt sich mit Alltags- und Gefahrensituationen denen Kinder tagtäglich ausgesetzt sind. Sich, zu seiner eigenen Sicherheit,  richtig verhalten können, ist einer der Hauptvermittlungsansätze des Projekts. Auch hier waren die Kinder mit Eifer dabei, eigene Erfahrungen mitzuteilen und Neues aufzunehmen.

Im Laufe des Schuljahres setzt sich die Zusammenarbeit mit der Polizei fort. Es folgen Veranstaltungen zum Thema Gewalt- und Drogenprävention in den Klassenstufen 6 und 8.

 


Dezember 2016


 

Nichts ist unmöglich, wenn alle mit anpacken!...

 


NEUE KooBo-Projekte der Schülerfirma...


"In der Weihnachtsbäckerei,  gibt es manche Leckerei..."

Auch in diesem Jahr durften LG 1 und LG 2 unter Anleitung von Frau Spies-Volkert und einigen Schülern aus LG 9 sich in der Weihnachtsbäckerei austoben. Plätzchenduft zog durchs Schulhaus und verbreitete weihnachtliche Vorfreude. Ob aber bis zu den Weihnachtsferien die leckeren selbstgemachten Butterplätzchen, Adventskekse und Engelsaugen noch übrig sind, bleibt zu bezweifeln.

Herzlichen Dank an LG 9 und an Frau Spies-Volkert!

   

November 2016


Werkstatt-Tage „Die 4 Elemente“ (LG 1 bis LG 4)

In den letzten 4 Wochen standen wieder für unsere Erst- bis Viertklässler die  Werkstatt-Tage im Mittelpunkt. Dieses Mal standen die Tage unter dem Motto „Die 4 Elemente“. Die Schüler hatten in altersgemischten Gruppen die Möglichkeit, sich künstlerisch und experimentell mit den Elementen „Feuer“, „Wasser“, " Luft" und „Erde“ auseinanderzusetzen.

   
     
   
     
   
     
   
     

Zertifikatsverleihung der neuen Schulwegbegleiter

Im Rahmen einer Schulversammlung wurden unsere neuen Schulwegbegleiter vorgestellt und mit einem Zertifikat für Ihre Mühen belohnt. Zunächst berichtete Linus in einem sehr ansprechenden Vortrag über die Inhalte der 2-tägigen Ausbildung. Er forderte auch alle Schüler auf, nicht wegzuschauen, wenn sie mitbekommen, dass jemand anderem Unrecht getan wird. Alle können mithelfen, damit die Busfahrt so angenehm wie möglich für alle Schüler ist.

 

Marlon, Philipp und Marcel brachten nochmal die wichtigsten Inhalte der Ausbildung zum Ausdruck: „Wer wegsieht, verliert sein Gesicht – Wer weghört, verliert sein Gesicht – Wer nichts sagt, verliert sein Gesicht - denn echte Helden mischen sich ein!“ Bela bedankte sich im Namen aller Schulwegbegleiter bei Frau Barner-Grüber dafür, dass sie an den beiden Tagen mit sehr viel Spaß miteinander aber auch voneinander gelernt haben. Herzlichen Dank! Wir freuen uns über eine weitere Ausbildung im nächsten Schuljahr!

Nun kam es zum offiziellen Teil der Verleihung. Frau Barner-Grüber (Vertreterin des Verkehrsverbund Rhein-Neckar, VRN) lobte das große Interesse und die gute Mitarbeit, die die SchülerInnen während der Ausbildung gezeigt haben. Neben dem Zertifikat erhielten die Schulwegbegleiter einen Ausweis. Diesen können sie beim Betreten des Busses vorzeigen, so dass der Busfahrer über ihre Anwesenheit Bescheid weiß. Außerdem können sie sich damit vor anderen Kindern ausweisen, wenn sie bei einem Vorfall einschreiten müssen. Als weitere Präsente gab es ein Schulwegbegleiter-T-Shirt, sowie einen tollen Füller, mit dem sie ihr Bus-Tagebuch führen können. Dieses wird bei den regelmäßigen Schulwegbegleiter-Treffen genutzt, um über erlebte Situationen nochmals zu sprechen und diese aufzuarbeiten. Ein großes Dankeschön dafür!


Mattenballturnier

20 Mannschaften, 43 Spiele, LG 6 – 9, ca. 120 Schüler, 2 Busse, eine große Halle, 383 Treffer, gute Stimmung, keine ernsthaften Verletzungen, 4,5 Std. Mattenball am Stück…So lautet die Kurzbeschreibung unseres diesjährigen Mattenballturniers. Logistisch zwar eine große Herausforderung, aber ein gelungener Tag, an dem zwei Mannschaften als große Gewinner am Ende ihre Pokale und Medaillen stolz entgegen durften.

In der Schulversammlung am Dienstag, 29. 11.2016, wurden der gesamten Schulgemeinschaft noch einmal alle Mannschaften der Plätze eins bis drei vorgestellt. Alle erhielten Medaillen mit unserem Schullogo. Ein besonderer Dank geht an unser Schulsanitätsteam, das eigenverantwortlich die kleineren Verletzungen versorgte und stets für jeden ansprechbar war. Als Dank dafür, wurde jeder mit einem Stern belohnt.


FranceMobil zu Besuch

Am 11.11.16 hatten wir zum 2. Mal das FranceMobil zu Besuch. Monsieur B. Thurotte gab den Lernpartnern auf sehr unterhaltsame Weise einen kurzen kompakten Einblick in die französische Kultur. Er wurde an diesem Morgen von Fr. Stemmler begrüßt und von Monsieur Kamadjong mit seinen Schülern aus der LG 7 in der Mensa empfangen, welche diese für diesen Zweck umfunktioniert hatten.

Mit einer Vielzahl an Methoden und Spielen initiierte Benjamin T. einzelne Dialoge mit den LP,  die sich begeistert auf diese einließen. ''Galgenmännchen'', Würfelspiel, Obstsalat, Memory, sowie aktuelle Lieder aus den französischen Charts zählten zu seinem pädagogischen Repertoire, welche zum Erlernen von Farben, Zahlen oder das französische Alphabet dienten. Die LP aus der LG 5, welche bisher keinen Kontakt mit der französischen Sprache hatten, konnten am Ende u.a. auf die Fragen nach ihrem Namen, Alter und Wohnort antworten. Durch den Besuch von FranceMobil wurde die Entscheidung (Franz oder LW) bei manchen LP aus LG 6 vereinfacht. Sie müssen sich diese Woche festlegen, ob sie mit Französisch weitermachen möchten.

Wir bedanken uns herzlich bei FranceMobil und freuen uns auf den nächsten Besuch!

Monsieur Kamadjong


Oktober 2016

 


 

Haus im Umpfertal

Am Donnerstag den 27. Oktober fuhr die LG 8 ins Pflegeheim „Haus im Umpfertal“ nach Boxberg, um eine Betriebsbesichtigung zu machen. Zuerst gingen alle Schüler in eine Kantine. Dort wurden sie dann in drei Gruppen aufgeteilt. Die erste Gruppe blieb in der Kantine und erfuhr mehr über die Küche. Der Koch erklärte das Prinzip „Cook and chill“. Dabei geht es darum, dass jede Woche an einem Tag gekocht wird und am nächsten Tag nicht. Dieses Prinzip wiederholt sich jeden Tag. Die zweite Gruppe machte eine Hausbesichtigung. Es wurde gezeigt wie die Menschen dort leben und wie ihre privaten Zimmer aussehen. Es gab auch spezielle Räume wie z.B das Raucherzimmer. Die dritte Gruppe erfuhr mehr über die unterschiedlichen Unterhaltungsmöglichkeiten für Senioren.

Herzlichen Dank an das Team vom Haus im Umpfertal!


Autorenlesung mit Janet Clark

Einblicke in das Leben und die Arbeit einer Schriftstellerin erhielten die Lerngruppen 8 und 9 am Lernhaus Ahorn durch Janet Clark. Die in München lebende Autorin schreibt Jugendthriller wie "Finstermoos" oder „Singe, fliege, Vöglein stirb“.

 

Mit ihrem Thriller "Singe, fliege, Vöglein stirb" verstand Frau Clark unsere Schüler aus LG 9 zu fesseln: Ina und Aaron sind ein glückliches Paar - bis sie die Leiche einer Mitschülerin finden. Aaron wird als Verdächtiger verhaftet. Doch dann gerät Ina ins Visier der Ermittler. Es folgen Anschuldigungen, ein Netz von Lügen, Shitstorms auf Facebook und Lynchjustiz. Bald kann Ina niemandem mehr trauen.

Janet Clark nimmt sich hier eines hochaktuellen Themas an: Internetplattformen und Onlinehetze. So führte die Buchbesprechung klar vor Augen, wie ein Shitstorm entsteht und wie über das Internet der Ruf unschuldiger Menschen zerstört werden kann.

Für unsere LG 8 stellte sie ihre erste Tetralogie „Finstermoos“ vor: Unheimliche Schauplätze, noch unheimlichere Zeichen - und Leichen, die nicht nur die fünf Buchhelden in Angst und Schrecken versetzen. Starker Tobak, jedoch nicht als Selbstzweck, sondern als Sinnbild für die "German Angst" und für das, "was passiert, wenn etwas Schlimmes passiert und keiner darüber redet", so Janet Clark. Gekonnt verstand sie es, alle 4 Bände in Folgevorzustellen, ohne den Schüler durch Verraten wichtiger Details die Lust am Selbstlesen zu nehmen.

Hinterher beantwortete Frau Clark bereitwillig die unzähligen Fragen der Schüler. Natürlich gibt es ab sofort alle vorgestellten Bücher von ihr „handsigniert“ in unserer Lernhaus-Bücherei.

 

Gesponsert wurde die Lesung erneut von unserem Förderverein,

bei dem wir uns an dieser Stelle vielmals bedanken wollen!

 

LG 6 im Waldseilgarten

Am 14. Oktober gingen die Lerngruppen 6a/b zusammen mit ihrer Lernbegleitern Frau Schweizer und Herr Kamadjong in den Waldseilgarten nach Boxberg. Nach der Belehrung über die Regeln begann der Tag mit einem Aufwärmspiel. Anschließend wurde die SchülerInnen in Gruppen eingeteilt und jeder bekam seine persönliche Schutzausrüstung. Während die eine Gruppe zunächst ein Mandala aus Naturmaterialien legte, ging es für die andere paarweise auf den Parcours in 6 Metern Höhe. Hierbei konnten die SchülerInnen auf dem Schwebebalken und dem "Lianengang" persönliche Grenzen überwinden und somit ihr Selbstbewusstsein stärken. Das Teamelement "Pfahlsprung" war für einige eine große Herausforderung, schließlich gilt es hier, senkrecht einen Baumstamm zu erklimmen und sich auf diesen in 8 Meter Höhe zu stellen. Mit einem Schritt ins "Leere" wird man dann vom Team, das sichert, wieder zum Boden abgelassen.

Insgesamt war dies ein sehr schöner, erlebnisreicher Tag im Waldseilgarten Boxberg und manche wären sicher gerne noch länger geblieben...

 


Neue zertifizierte Schulwegbegleiter

Auch in diesem Jahr haben sich wieder viele engagierte SchülerInnen aus LG 7 für die Schulwegbegleiterausbildung entschieden. Am 13. + 14. Oktober stand im Rahmen einer außerunterrichtlichen Veranstaltung das zentrale Statement, nämlich "Wer schweigt, wegsieht oder nicht zuhört, verliert sein Gesicht!", im Vordergrund. In zahlreichen Rollenspielen wurden die SchülerInnen zu Zivilcourage sensibilisiert und lernten verschiedene Methoden, beispielsweise zum aktiven Zuhören, Einsatz der Körpersprache oder zur Konfliktbewältigung kennen. Auch eigene Erlebnisse aus der täglichen Busfahrt, wie beispielweise Rangeleien zwischen Schülern, Beleidigungen oder das Verweigern eines Sitzplatzes wurden besprochen und Wege für einen sinnvollen Umgang damit erarbeitet. Wie kann ich mich klug und engagiert für andere einsetzen, ohne mich selbst dabei in Gefahr zu bringen? – Das war stets der Mittelpunkt der beiden Tage, denn „echte Helden mischen sich ein“!

Ein herzliches Dankeschön gilt besonders Frau Jutta Barner-Grüber, Mediatorin und Vertreterin des VRN, die nun schon zum dritten Mal diese Ausbildung sehr abwechslungsreich und aktiv durchgeführt hat.

In einer kommenden Schulversammlung werden die SchülerInnen noch offiziell mit einem VRN-Schulwegbegleiter-Zertifikat und einem Ausweis für ihr freiwilliges Engagement ausgezeichnet. Der Termin hierfür wird rechtzeitig bekannt gegeben.

 


Herbstzeit ist Frederick -Zeit!
11. Bücherflohmarkt am Lernhaus Ahorn

Das Land Baden-Württemberg wirbt jährlich in der Zeit vor und nach dem 20. Oktober mit dem Frederick- Tag für eine aktive Leseförderung, für eine Verbesserung der Lesekompetenz sowie für den Umgang mit Literatur. Den Frederick -Tag nahm das Lernhaus Ahorn zum Anlass den mittlerweile 11. Bücherflohmarkt zu veranstalten. In der vollbesetzten Turnhalle trafen sich Verkäufer und Käufer, um guterhaltene Bücher, Spiele und CDs anzubieten bzw. zu kaufen.

Auch viele Eltern und Freunde der Schule schauten bei uns vorbei, um sich mit neuem Lesefutter zu versorgen. Am Ende der Veranstaltung waren viele Tische leergeräumt und die Käufer mit Medien voll beladen. Bei Kaffee und Kuchen, angeboten von unserer LG 7, ließen viele Teilnehmer die Veranstaltung ausklingen.


Die neue SMV wurde gewählt...


September 2016

 


LG 3 im Waldseilgarten

 

Am 28. September unternahm die LG 3 mit Frau Kunzelmann einen Ausflug in den Waldseilgarten Boxberg. Nachdem die Schüler von den Sicherheitstrainern begrüßt und über wichtige Regeln informiert wurden, begann der sonnige Morgen mit einem Aufwärmspiel. Anschließend wurde die Klasse in zwei Gruppen eingeteilt. Die erste Gruppe musste eine knifflige Aufgabe bewältigen: Ein rohes Ei sollte mit Naturmaterialien so gut verpackt werden, dass es einen Sturz von einigen Metern Höhe übersteht. Im Team kamen die Schüler auf tolle Ideen und das Ei wurde sicher verpackt. Die andere Gruppe durfte währenddessen mit dem Klettern auf dem Parcours in 6 Meter Höhe beginnen. Dies stellte für die Schüler eine große Herausforderung dar. Das „Mut zusprechen“ der Klassenkameraden untereinander gab den Schülern Kraft, persönliche Grenzen zu überwinden und den Parcours in schwindelerregender Höhe zu bewältigen. Dadurch wurde sowohl die Klassengemeinschaft als auch das Selbstbewusstsein des Einzelnen gestärkt. Am Ende waren sich alle einig: Es war ein schöner und spannender Tag im Waldseilgarten Boxberg.  
 

LG 5a/b im Lerncamp...


Einschulungsfeier unserer neuen Erstklässler

Am Freitag, 16.09., war es endlich so weit. Unsere ehemaligen Ahörnchen betraten mit gefüllten Schultüten und voller Vorfreude zum ersten Mal das Lernhaus Ahorn als Schulkinder.

Nachdem die Erstklässler und ihre Familien von Konrektor Matthias Fischer begrüßt wurden, verfolgten sie gespannt  das  Singspiel „Die verlorenen Zahlen“, das von LG 2 aufgeführt wurde. Auch Pfarrer Kolb und Pfarrer Tecklenburg  hießen die neuen Schulkinder im Lernhaus Ahorn willkommen und segneten sie. Im Anschluss  nahm die Klassenlehrerin Miriam Lisiecki ihre neuen Schützlinge in Empfang, und gemeinsam konnten alle ihre erste „richtige“ Schulstunde im Klassenzimmer erleben. Währenddessen hatten die Familienangehörigen Zeit, sich bei Kaffee und leckerem Kuchen  zu stärken.


Wir wünschen unseren Erstklässlern einen guten Start im Lernhaus Ahorn!

Lernhaus Ahorn
Schulstraße 31
74744 Ahorn-Eubigheim
Tel.: 06296/277
Fax: 06296/92 99 800
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

© 2018 Lernhaus Ahorn
Corporate Design by www.psag.eu

Unsere Webseite verwendet Cookies. Cookies werden zur Benutzerführung und Webanalyse verwendet und helfen dabei, diese Webseite besser zu machen. Mehr Infos hier: Datenschutzerklärung.